Verkehrsrecht

Der Bereich des Verkehrsrechtes umfasst alle Fragen, die sich im Zusammenhang mit der Benutzung von Kraftfahrzeugen stellen.

Sofern Ihr Kraftfahrzeug bei einem Verkehrsunfall beschädigt wurde, vertreten wir Ihre Interessen gegenüber der Haftpflichtversicherung des Fahrzeughalters sowie des Fahrzeugführers und setze Ihre Schadensersatz- und Schmerzensgeldansprüche durch.

Der Unfallgegner ist verpflichtet, die Kosten für die Reparatur Ihres Fahrzeuges zu ersetzen, wobei Sie diese Kosten auch nach einem Kostenvoranschlag einfordern können, ohne Ihr Fahrzeug tatsächlich reparieren zu lassen. Darüber hinaus muss der Unfallgegner den Minderwert Ihres Fahrzeuges, der aus dem Unfallschaden resultiert, ausgleichen und die Kosten für ein Mietfahrzeug übernehmen bzw. den Nutzungsausfall für die Dauer der Reparatur ausgleichen. Nicht zuletzt muss der Unfallgegner einen Haushaltsführungsschaden sowie weitere Schäden ersetzen, die ich ebenfalls für Sie geltend mache.

Sollten Sie bei dem Verkehrsunfall verletzt worden sein, beispielsweise eine Halswirbelsäulendistorsion (HWS-Trauma) erlitten haben, so forderen wir für Sie selbstverständlich ein angemessenes Schmerzensgeld. In diesem Zusammenhang ist es besonders wichtig, dass Sie sich möglichst frühzeitig nach dem Unfall von einem Arzt untersuchen lassen und Ihre Schmerzen und körperlichen Einschränkungen genau notieren, da von diesen Auswirkungen die Höhe des Schmerzensgeldes abhängt.

Wir raten dringend dazu an, uns frühzeitig nach einem Verkehrsunfall zu beauftragen, da in den meisten Fällen ein Mitverschulden vermutet wird, so dass eine Haftungsteilung in Betracht kommt. Deshalb ist es wichtig, dass ich möglichst die gesamte Korrespondenz mit der Versicherung der Gegenseite führe, damit versehentlich keine Angaben gemacht werden können, die die Gegenseite dazu bringen könnte, ein Mitverschulden zu vermuten; nur so können wir für Sie das Ergebnis erzielen, dass Ihnen kein oder nur ein sehr geringes Mitverschulden zur Last gelegt wird.

Sofern Sie in einen Verkehrsunfall involviert wurden, besteht weiter die Gefahr, dass ein Straf- bzw. Ordnungswidrigkeitenverfahren gegen Sie eingeleitet wird. In einem entsprechenden Verfahren verteidigen wir Sie gerne, damit Sie nicht Gefahr laufen, dass Ihnen die Fahrerlaubnis entzogen wird.

Selbstverständlich verteidigen und vertretne wir Sie auch, wenn Ihnen die Fahrerlaubnis entzogen werden soll bzw. Ihnen ein Fahrverbot auferlegt wird und ein Strafverfahren gegen Sie geführt wird, weil Sie mit Alkohol oder Drogen „am Steuer“ erwischt wurden.

Entsprechendes gilt, wenn Sie mit überhöhter Geschwindigkeit „geblitzt“ wurden, Ihnen die Führung eines Fahrtenbuches auferlegt wird oder Ihr Punktekonto beim Verkehrszentralregister in Flensburg bald „voll“ ist, Sie Ihre Fahrerlaubnis aber dringend benötigen.

Comments are closed.